Ankunft in Christchurch

IMG_3789 Um 5.30 weckte uns das iPhone, nachdem ich 4 Stunden und Helene 6 Stunden geschlafen hatte.  Ich machte mir einen Hotel Schnellkaffee und Helene nahm einen Tee. Danach packten wir die restlichen Dinge zusammen und fuhren hinunter in die Lobby um zu bezahlen. Da das Restaurant um die Ecke schon offen hatte, holte ich noch zwei richtige Cappucios. Dann warteten wir auf Fransisca und Isaac.

P1010674 Sie waren pünktlich da und fuhren uns durch den Morgenverkehr zum Terminal 1. Wir schenkten ihnen noch eine Flasche Wein und verabschiedeten uns. Dann kam die Prozedur des Eincheckens, welche recht zügig vor sich ging. Wir wechselten die letzten australischen Dollars in Neuseeland Dollars und schlenderten dann durch die verschiedenen Gates. Unser Flug QF 45 ging pünktlich um 9.10 Uhr auf die Startbahn. Kurz nach dem Start sahen wir aus dem Fenster noch unser Hotel. Der Flug verging dann wie im Flug – so was.

P1010678 Ausser ein paar Turbulenzen verlief alles reibungslos und und wir stellten noch während dem Flug die Uhren der Kameras und des iPhones um weitere zwei Stunden vor. Somit sind wir jetzt genau 12 Stunden vor der Schweizerzeit. Also wenn wir 9 Uhr haben, ist es in der Schweiz auch 9 Uhr – wie praktisch. 15 Minuten vor der Landung flogen wir über die Westküste von Neuseeland und überquerten dann die imposanten Berge mit ihren wilden Bächen. Und schon ging der Flieger in den Sinkflug und landete in Christchurch. Die Südinsel ist an dieser Stelle ziemlich schmal.

Nach der Landung mussten wir uns noch in der Linie 4 “Bio Hazard” anstellen, weil wir zwei Packungen Fertigmenus im Rucksack hatten. Wir konnten sie dann aber behalten. Der Securitymensch erklärte uns sogar noch, wie man die am besten kocht.

P1010679 Wir nahmen uns dann ein Taxi und fuhren zur 4 km entfernten Apollovermietung. Wir begegneten noch einem Schweizer Paar, welches den Camper retournierte, einen Hick in der Frontscheibe eingefangen hatte und nun 400 $ zahlen müssen. Als wir an der Reihe waren wollten wir es diesmal bei der Standardversicherung lassen. Als sie meine Kreditkarte jedoch 7500 $ Kaution (falls etwas geschehen würde) belasten wollte, machte meine Karte das nicht mit. Mein Limit ist tiefer angesetzt. So blieb uns wohl nichts anderes übrig, als Option 1 zu nehmen, welches uns wieder um ein paar Hundert Franken erleichterte, die Kaution aber auf 2500 $ herunterschraubte. In meinen Augen ist das durchgedacht. Wer hat schon eine Kartenlimite in dieser Höhe. Für uns ist das Abzocke und wir werden uns bei eventuellen weiteren Reisen nicht mehr mit Apollo herumschlagen.

P1010688 Wir bezogen dann unseren Camper und nahmen ihn ganz genau unter die Lupe. Wir zeichneten alles auf was wir sahen, fotografierten es und gingen so weit, dass sie uns für morgen nochmals herbestellten, weil das Schloss beim Wassertank ausgewechselt wird. Da wir sowieso die erste Nacht sicher in Christchurch bleiben werden spielte das uns keine Rolle.

Wir luden die Rucksäcke ein und fuhren als erstes zu einem Einkaufszentrum, um uns mit Nahrung einzudecken. Anschliessend fuhren wir zum Top 10 Campingplatz und bezogen einen Platz. Zum Glück erfuhren wir von dem Schweizer Paar, dass wir da eine Clubkarte lösen können, welche einem viele Prozente bescheren und sogar auf die Überfahrt zur Nordinsel 10% Ermässigung erlassen.

P1010689 Unterdessen sind wir 18’604 Kilometer von zu Hause entfernt, wohl die weiteste Distanz auf unserer Reise. Wie es jedoch nach vier Wochen weitergehen wird, müssen wir noch entscheiden. Die chilenische Infrastruktur wird sich in den Erdbebengebieten bis dann noch nicht erholt haben.

1 Kommentar zu Ankunft in Christchurch

  • Margrith

    Hallo ihr Weltenbummler
    Schade, dass die Australienreise beendet ist. Wäre noch gerne im Great Barrier Reef schnorcheln gegangen!!! Nun, Neuseeland ist auch nicht schlecht. Gibt auch da viel zu sehen und zu staunen.
    Hab meine Karte von damals (1978) hervorgekramt, um eure Reiseroute verfolgen zu können und um meine geografischen Kenntnisse von New Zealand etwas aufzufrischen.
    Wünsche euch weiterhin eine unfallfreie Fahrt, Spass an den neuen Entdeckungen und viele nette Begegnungen
    En Gruess usem Prättigau
    Margrith

Hinterlasse einen Kommentar

 

 

 

Du kannst diese HTML tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>