Apollo Camper

Morgenhitze Nach vier Stunden Schlaf standen wir bereits wieder bepackt bereit, um unsere Campervermietung aufzusuchen. Nach einem Toastfrühstück machten wir uns zu Fuss auf die Vermietung mit der Nummer 266 GEH zu suchen. Nach 20 Minuten mussten wir das Trampen aufgeben, da die Sonne mit über 30 Grad auf unsere Köpfe brannte. Also Daumen raus und Taxi anhalten. Die Entscheidung war gut, da das Taxi noch 10 Minuten  mit uns (und in ziemlichem Tempo) unterwegs war.

Pause für den Einkauf Jetzt standen wir nun bei der Vergabe unseres neuen Zuhause und hofften auf ein intaktes Vehikel. Wir wurden australisch freundlich von einem jüngeren Mann mit ausgeprägtem Slang in Empfang genommen. Die erste Überraschung kam, als er uns zu erzählen begann, was auf der langen Reise nach Sydney alles passieren kann und wie man bis zu 7500.- $ belangt werden kann. Jedenfalls hat er es geschafft, eine Versicherung abzuschliessen, welche uns ziemlich teuer vorkam, da wir doch dachten dieser Teil der Reise sei von zu Hause aus schon erledigt gewesen. Dann werden wir wohl ein paar Tage fasten 🙂

Nach Übergabe des Fahrzeugs und verladen unserer Rucksäcke wünschte er uns viel Freude für die Reise und wir fuhren los. Vorsichtig versteht sich, da beim Linksverkehr doch einiges anders ist. Beim Angurten geht die Hand zur falschen Seite, anstatt der Blinker startet der Scheibenwischer und nach einer Kreuzung wieder auf die linke Spur zu fahren braucht Mut, ist es doch bei uns zu Hause verherend, dies zu machen.

Erstes Nachtlager So fuhren wir als erstes in Richtung Süden an Perth vorbei über Fremantle bis nach Dawesville. Wir waren plötzlich so müde, dass wir den nächst besten Campingplatz ansteuerten und unser erstes Nachtquartier bezogen. Da wir unterwegs bereits dick eingekauft hatten, sah es mit der Nahrung für diesen Abend gut aus. Wir machten uns Salat, Brot und Spiessli, welche sich auf dem Outdoor Grill des Toyotas gut zubereiten liessen.

1 Kommentar zu Apollo Camper

  • anna und die turnerfrauen

    hallöchen, schön,dass iehrs gnüssend,mier sind grad vom turna cho und gnüssends jetz au.Daniel weisch was,es isch wuchaend.Machends guet und bis bald wieder,glg vo allna gaffitantena.

Hinterlasse einen Kommentar

 

 

 

Du kannst diese HTML tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>