Auckland – Downtown

P1020478 Nach dem Aufstehen gab es zuerst ein Geschenk von der kleinen Carlotta aus Deutschland. Sie hatte gestern regen Kontakt zu uns gepflegt und uns allerlei erzählt. Da sie heute abflogen, schenkte sie uns eine Zeichnung vorauf sie einen Zwerg ausgemalt hatte, auf der Rückseite war unser Camper abgebildet. Danach gab es Sypeverbindungen in die Schweiz. Erst jetzt waren die Frühstücksflocken an der Reihe.

P1020483 Danach schlossen wir unseren Camper und stiegen in den Bus nach Downtown. Nach einer guten Stunde kamen wir dort an und spazierten um die Blocks. Immer wieder versuchten wir, ein Buch in Deutsch für die Weiterreise zu finden. Doch auch die grössten Buchladen wie Whitcoulls und Borders konnten nichts vorweisen. So gingen wir an die Waterfront etwas Kleines essen.

P1020481 Als nächstes überredete ich Helene, mit mir auf den Skytower zu kommen. Das war nicht ganz einfach, aber zum Schluss musste ich nicht alleine hoch. Der Lift, welcher mit 18 km/h unterwegs ist, brachte uns in 40 Sekunden auf 191 Metern.

P1020487Die Aussicht war fantastisch und man sah rundum die verschieden grossen Vulkankrater. Auch die Glasabschnitte im Boden gaben ein komisches Gefühl, wenn man auf dem “Nichts” steht und unter sich die kleine Welt sieht. Das Glas ist aber gleich stark wie Beton und man könne beruhigt stehen :) Das gleiche befindet sich übrigens auch im Liftboden.

P1020491 Danach stiegen wir in einen weiteren Lift und fuhren weiter hoch bis 220 Meter, auf das Sky Deck. Diese Plattform ist kleiner, man kann sich aber toll gegen die Scheiben lehnen. Von einer Aussenplattform starten Sky Jumper gegen den 192 Meter tieferen Boden. Man sieht auf dem oberen Bild das rote Trampolin mit dem gelben Punkt in der Mitte vor meinem linken Fuss.

P1020498 Wir liessen es uns nicht entgehen, im Sky Lounge Café einen Cappucio am Fenster zu trinken. Der Sky Tower ist übrigens das grösste Gebäude der südlichen Hemisphäre. 1997, nach 33 Monaten Bauzeit wurde es eröffnet. Die Gesamthöhe beträgt 328 Meter, reicht 15 Meter in den Boden, wiegt gleichviel wie 6000 Elefanten, erträgt Windgeschwindigkeiten bis 200 km/h und würde einem Beben der Stärke 8 aushalten.

P1020506 Anschliessend erkundeten wir Downtown noch weiter um gegen 18.30 Uhr den Bus zurück zu nehmen. Gegen halb acht waren wir dann auch wieder auf dem Campingplatz und kochten uns das Abendessen.

Hinterlasse einen Kommentar

 

 

 

Du kannst diese HTML tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>