Port Hedland

P1000754 Dass wir ausgerechnet unter dem Stammbaum der Graurot-Papageien unseren Camper aufstellten, brachte mich um 5.30 Uhr bereits auf die Beine. Unglaublich, welchen Lärmpegel diese fliegenden Kreaturen zustande bringen. Die Zeit war gerade richtig, um den Sonnenaufgang zu fotografieren. Also rein in die Hosen und raus aus dem Camper. Um 5.50 Uhr war es dann soweit und die Sonne kam am Horizont zum Vorschein.

P1000762 So kam es, dass wir kurz vor sieben Uhr bereits wieder die Strassen unsicher machten. Zuerst machten wir noch einen Halt neben einem Dumper, Helene stellte sich davor und ging bei dessen Grösse fast verloren. Das Ding wiegt 98 Tonnen, wobei der Motor alleine 4.8 Tonnen auf die Wage bringt. Das Tankvolumen beläuft sich auf 1900 Liter.

Wir fuhren wir parallel zum Karjini National Park zum Great Northern Highway und hielten Richtung Port Hedland. Es war eine endlose Strecke. Gegen ein Uhr kamen wir in Port Hedland an. Eine typisches Fabrikstädtlein, in welchem man mehr Kieswerke und Salinen sieht als Häuser.

P1000778 Jedenfalls fanden wir hier neben einer Strassenkreuzung Wireless und konnten so unsere Emails abfrage und Berichte hochladen. Wir fanden uns dann auf dem Campingplatz ein und kochten uns in der öffentlichen und starkem Wind ausgesetzten Küche unser Abendessen. Eigentlich hatten wir Glück mit dem starken Wind, denn die Warnung, dass es auf diesem Campingplatz von Midgets (kleine Stechfliegen) nur so wimmle, konnten wir in den Wind schreiben. Es hatte keine einzige davon. Jedoch die normalen Fliegen, welche im Verhältnis zu unseren ein wenig kleiner sind, haben null Anstand. Der erste Anflug ist immer das Gesicht und sie verharren hartnäckig vor dem Gesicht, bis sie es wieder zur Landung schaffen.

1 Kommentar zu Port Hedland

  • Susanne

    Hallo Daniel

    I muass sega dini Reisebricht tönend nit schlecht, da gluschtets sogar mi, vorallem hüt, wills dussa schneieled und du mit kurza Hosa uma laufsch…
    Bi üs isch alles bim Alta, i bi immer no z Fanas und werda glaub au no as bitz blieba, was mi natürlich freud.
    I wünscha eu ganz a schöni wiiterreis und passend uf eu uf und gnüssens…
    Ganz liabi Grüass us Fanas Susla

Hinterlasse einen Kommentar

 

 

 

Du kannst diese HTML tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>