Sydney – last day

Am Morgen ging ich zuerst neben der Lobby einen Cappuccino holen. Später, da das Frühstücksbuffet nicht inklusive ist, nahmen wir Toast, Eggs and ham auf der Aussenseite des Gebäudes ein. Der Tag begann …

>> Weiter lesen

Sydney – Bye Camper

Um 8.00 Uhr standen wir auf, assen die letzten Corn Flakes, tranken den letzten Kaffee und verschenkten den Rest der Esswaren den Nachbarn, welche es dankbar annahmen. Etwa zu dieser Zeit erfuhren wir …

>> Weiter lesen

Sydney – Darling Harbour

Nach einem gesunden Müesli und dem Abnehmen der Wäsche machten wir uns per Bus auf dem Weg zur Bahnstation. Wir sahen an der Bushaltestelle einen Flying Fox (Flughund), der sich dummerweise die obere …

>> Weiter lesen

Sydney – Abgabe vorbereiten

Heute fuhren wir nach dem gesunden Müaslifrühstück (damit die Resten aufgebraucht werden) als erstes über Rockdale Center nach Sydney. Wir wollten eigentlich ein wenig in die Stadt, diese sahen wir aber hauptsächlich aus …

>> Weiter lesen

Sydney – we did it

Unser Tagesziel wussten wir schon – Sydney. Da wir noch Internetzugang hatten, suchte ich zuerst den nächsten am Zentrum liegenden Campingplatz. Dieser markierte ich auf Offmap und lud noch die Karte von Sydney in …

>> Weiter lesen

Batemans Bay

Wir hatten gestern Abend noch ein Glas Wein. Die Nacht darauf ist dann meistens so, dass die Blase nicht bis zum Morgen warten kann und einem zwingt, im Halbschlaf sich zur Toilette zu …

>> Weiter lesen

Bermagui

Der Wind in der Nacht war recht heftig. Der Camper war ziemlich in Bewegung und wir hatten eine unruhige Nacht in der wir mehrmals wegen den kräftigen Böen erwachten. Am Morgen lag 20 …

>> Weiter lesen

Eden

Wir schliefen bis 8.30 Uhr. Nach dem Frühstück fuhren wir los und kamen schon nach kurzer Zeit in die endlosen Regenwälder. Schon von der Strasse aus sahen sie toll aus mit ihren wilden …

>> Weiter lesen

Lakes Entrance

Nach dem Frühstück hatte Helene den Nomadendrang und wollte so schnell wie möglich weiterreisen. So fuhren wir zeitig los und machten bei “Amazing Things” noch einen Stopp, bevor wir die Insel verliessen. Dies …

>> Weiter lesen

Phillip Island

Am Morgen gingen wir in Tooradin gegen 9.30 Uhr los. Schon gegen elf Uhr passierten wir die Brücke, welche Phillip Island mit dem Festland verbindet. Die Insel ist relativ klein und wurde nach …

>> Weiter lesen

Tooradin

Am Abend bekamen wir dann von Jo noch eine Nachricht auf Facebook (obschon sie nur 6 Camper weiterstand), dass sie für uns am Morgen das Frühstück bereiten wolle. Zeit: not too early but …

>> Weiter lesen

Lorne

Nach unserem Geburtstagsfest gestern schliefen wir bis um 9.00 Uhr durch. Der Tagesstart forderte einem mehr nach dem abschliessendem Gin Tonic gestern. Jo fuhr als erste los, wir machten aber bereits einen Treffpunkt …

>> Weiter lesen

Port Campbell

Es war wohl die Zeitumstellung, welche uns bis um 9.00 Uhr schliefen liess. Wir assen in der Sonne, was bei den Temperaturen hier von Vorteil ist, Frühstück und machten uns danach sofort auf …

>> Weiter lesen

Portland – Victoria

Endlich erwartete uns am Morgen wieder einmal die Sonne. Wir fuhren nach Frühstück und ein wenig Morgenlesen um 10.00 Uhr weiter in östliche Richtung. Zuerst passierten wir Robe und Millicent und machten später …

>> Weiter lesen

Kingston – SA

Die Nacht war sehr windig und kalt und so präsentierte sich auch der Morgen. Bei 15° schalteten wir sogar die Heizung im Camper an. Zum Schlafen jedoch war es perfekt. Um 10.15 Uhr …

>> Weiter lesen

Victor Harbor

Jede Nacht, die wir hier im Süden verbringen wird noch eine Spur kühler. Das ist dann mit ein Grund, dass man auch einmal länger liegen bleiben kann. So assen wir heute erst um …

>> Weiter lesen

Seelöwe – Koala - Opossum

Dass Kangaroo Island ein Wildlife Paradies ist hörten wir schon bevor wir hierher kamen. Heute durften wir es selber erleben. Heute Morgen standen wir eher spät auf, was sicher an der kühlen Nacht …

>> Weiter lesen

Kangaroo Island

Die Nacht war noch kühler ich schlüpfte irgendwann in den richtigen warmen Schlafsack. Auch die Bewölkung hat zum Morgen hin nicht nachgelassen. Einzig die Enten, die sich etwas von unserem Frühstück erhofften, warteten …

>> Weiter lesen

Adelaide City

Die Nacht war so kühl, dass man sogar in die Baumwollhülle schlüpfen musste. Am Morgen war der Himmel schon bedeckt, und so war nichts mit einem Morgenbad im Meer. Stattdessen nahmen wir gegen …

>> Weiter lesen

Adelaide

Die Nacht war wieder einmal extrem warm ohne morgendliche Abkühlung. So erwachte ich schon mit dem Bedürfnis, als erstes eine Dusche zu nehmen, was ich sofort in die Tat umsetzte. Dann spazierte ich …

>> Weiter lesen

Port Augusta

Ausgeschlafen machten wir uns auf den Weg, ein weiteres mal zum Museum zu gehen, um den neuen Fund zu zeigen und zu fragen, wie man den am besten reinigen könnte. Dieses mal wurde …

>> Weiter lesen

Opalfieber

Endlich war es wieder einmal ein Frühstück, dass man in vollen Zügen geniessen konnte. Kühl, keine Fliegen, kein Wind und keine Ameisen. Perfekt. Als erstes machten wir uns auf zum Infocenter. Dort erfuhren …

>> Weiter lesen

Coober Pedy

Nach einem wunderbaren Morgenrot assen wir fliegenbedingt wieder einmal drinnen. Müesli Toast und Käse – und natürlich Instant Kaffee. Wir verliessen als zweitletzte der fünf Camper das Roadhouse. Seltsamerweise war ich schon nach …

>> Weiter lesen

Kulgera Roadhouse

Heute mussten wir keinen Sonnenaufgang mehr knipsen, und so standen wir erst um 6.30 Uhr auf. Nach ein paar Versuchen mit einer eher unstabilen Internetverbindung, machten wir auf den Weg zu Kata Tjuta, …

>> Weiter lesen

Ayers Rock – Uluru

Nach vier Stunden Schlaf ging es um 5.00 Uhr schon wieder aus den Federn. Nach einem schnellen Kaffee fuhren wir zurück zum Ayers Rock. Diesmal um diesen herum, dass wir die Ostseite ins …

>> Weiter lesen

Henbury Meteorite Crater – Uluru

Zuerst die Wäsche zusammenräumen und dann los. Ohne Frühstück machten wir uns auf den Weg zum Zentrum. Wir setzten uns ins Kaffee mit Gratis Internet, obwohl es erst um 8.00 Uhr öffnete assen …

>> Weiter lesen

Alice Springs

Der Wein des Vorabends half, heute lange zu schlafen. Zumindest bei dreien von uns. Ich war wieder einmal zu früh wach und so ging ich um 6 Uhr ins Roadhouse um den ersten …

>> Weiter lesen

Tilmouth Roadhouse

Heute werden wir das Ende er ungeteerten Strasse erreichen, was nach drei Tagen holpern und schütteln eine Erlösung sein wird. Romain und ich waren früh wach. Wir tranken Kaffe und warteten bis unsere …

>> Weiter lesen

Roadhouse – Rabbit Flat

Kurz bevor die Fliegen erwachten schaffte ich es, Kaffee zu machen. 5 Minuten später erwachten sie jedoch und wir strichen das Morgenessen. So fuhren wir auf der schmalen sandigen Piste zurück nach Mulan …

>> Weiter lesen

Mulan – Lake Gregory

In der Nacht fuhren an der Tanami Road gerade mal 2 Autos vorbei. Beide fuhren wahrscheinlich von Billiluna nach Balgo. Wir machten uns am Morgen auch auf den Weg nach Balgo. Da die …

>> Weiter lesen

Tanami Road Start

Wir konnten am Vorabend ziemlich schlecht einschlafen. Nicht etwa wegen dem Gewitter, sondern weil einige Einheimische lautstark stritten. Es gab einen Auflauf vor dem Campingplatz und immer mehr wurden laut. Der Alkohol konnte …

>> Weiter lesen

Halls Creek

Am frühen Morgen hat es das erste mal ein paar Tropfen gegeben. Erstaunlicherweise blieb die Temperatur auf gewohnter Höhe. Wir fuhren um 7.00 Uhr bereits wieder los und nahmen 588 Kilometer unter die …

>> Weiter lesen

Derby

In Broome besuchten wir nach dem Zusammenräumen noch den Kaffeeladen um die Ecke auf und bezahlten zur Abwechslung wieder einmal für das Internet. Das Netz wird gegen Norden hin immer seltener und ich …

>> Weiter lesen

Broome

Es kommt uns langsam so vor, dass uns Australien an jedem neuen Morgen mit einem anderen exotischen Tier aufwecken möchte. Heute war es, wir wir später herausfanden, eine Zikade, welche uns um 5.50 …

>> Weiter lesen

Port Smith

Je mehr man mit dem Tageslicht lebt, desto früher steht man auf. Um 5.30 Uhr waren wir beide auf dem Campingplatz Cooke Point wach im Bett. Mit der Sonne ging es ans Frühstück …

>> Weiter lesen

Port Hedland

Dass wir ausgerechnet unter dem Stammbaum der Graurot-Papageien unseren Camper aufstellten, brachte mich um 5.30 Uhr bereits auf die Beine. Unglaublich, welchen Lärmpegel diese fliegenden Kreaturen zustande bringen. Die Zeit war gerade richtig, …

>> Weiter lesen

Tom Price

Am Morgen wurden wir von den krächsenden Papageien geweckt. Nach dem Gang zur Toilette hatte ich noch einen Smalltalk mit einem Deutschen, der mit zwei Kollegen 14 Stunden von Perth aus durchgefahren war, …

>> Weiter lesen

Exmouth

Coral Bay verliessen wir heute Morgen um 8.30 Uhr und fuhren dem Highway entlang nach Exmouth. Wir waren über da s“ausgestorbene” Dorf ein wenig enttäuscht und fuhren erst mal in den Cape Range  …

>> Weiter lesen

Schnorcheln – eine andere Welt

Wieder gäbe es viel zu berichten, ich entscheide mich aber für das, welches mich am Morgen schon voller Freude aufstehen liess. Heute wird geschnorchelt. Wir hatten uns gestern noch für heute einen Platz …

>> Weiter lesen

Coral Bay – wow…

Nach einer windigen und angenehmen Nacht, in welcher es ein wenig an unserem Camperdach herumriss (was Helene einen unruhigen Schlaf bescherte) war ich bereits um 7 Uhr wach. Ich wollte den Frühstückstisch aufstellen …

>> Weiter lesen