Salta Centro

Gegen 9.00 wagten wir uns in die Küche und entdeckten drei gerüstete Schälchen Cornflakes. Ich setzte Wasser auf und sah die Kaffeebeutel in Form von Teebeuteln. Nach dem kleinen Frühstück machten wir uns auf, …

>> Weiter lesen

Salta

Nach dem letzten Frühstück in San Pedro kamen um 8.30 Uhr schon unsere französischen Mitfahrer Gregory und Guilhem . Helene und ich packten die letzten Sachen ein und gaben den Schlüssel ab. Das Auto …

>> Weiter lesen

Bye San Pedro

Der letzte Tag in San Pedro verbrachten wir müssig und so gibt es nicht sonderlich viel zu berichten. Durch den ganzen Tag hindurch lasen wir im Schatten und knabberten dazwischen Chips oder assen Avocado. …

>> Weiter lesen

Calama

Gemäss Email müsste heute die Bewilligung für Argentinien in Calama eingetroffen sein. Also fuhren wir nach dem Frühstück los, 100 km durch die Wüste. In Calama fuhren wir erst einmal durch diverse Strassen, bis …

>> Weiter lesen

Horse riding

Heute war um 7.45 Uhr Tagwach. Wir assen zügig unser Frühstück, verabschiedeten uns von Dominique und Peter da sie heute weiterreisen, packten den Rucksack und gingen zum Treffpunkt des Pferdereitens. Wir wurden per Auto …

>> Weiter lesen

Star watching

Heute war Reiseplanung auf dem Programm. Am Morgen erhielt ich eine Email der Autovermietung. Später rief ich dort an und vereinbarte, die Bewilligung für Argentinien zu bekommen. Dafür werden wir den Wagen am 13. …

>> Weiter lesen

Aldea De Tulor

Heute trafen wir am Vormittag ein Schweizer Paar, welches in dieser Unterkunft abgestiegen ist. Sie sind seit einem Jahr unterwegs und beenden ihre Reise in zwei Wochen. Wir durften ihren Südamerika Reiseführer ausleihen, im …

>> Weiter lesen

Pukará De Quitor

Heute fuhren wir nach dem Frühstück los, die antiken Bauten „Pukará De Quitor“ zu besichtigen. Dieses Fort liegt 3 km westlich von San Pedro an einem Berghang. Diese 700 Jahre alte Festung wurde von …

>> Weiter lesen

Marktbummel

Wir nahmen den Vormittag recht gemütlich, indem wir bei unserer Loge beim Bach sassen und unsere i-Geräte forderten. Gegen Mittag assen wir einen gesunden Salat und gingen anschliessend auf Souvenirjagt. Dann holten wir uns …

>> Weiter lesen

Miscanti y Miniques

Schon um 7.00 Uhr schien die Sonne ins Zimmer. Ich stand auf und ging einen Vorfrühstückkaffee trinken. Heute gab es ihn MIT Milch Später weckte ich Helene und wir frühstückten. Dann nahmen wir einen …

>> Weiter lesen

Valle De La Luna

Erwachen an einem angenehmen Ort ist ein gutes Gefühl. Das Zimmer ist genug isoliert, so dass es auch Minustemperaturen standhält. Sobald die Sonne kommt, gehen aber die Temperaturen schnell nach oben. Zum Frühstück fehlte …

>> Weiter lesen

San Pedro De Atacama

Nebst wenigen Aufwachern in der Nacht schliefen wir nicht so schlecht und wir wurden auch nicht gestört. Um 7.00 Uhr machten wir uns auf den Weg. Wir bezogen bei einer Tankstelle noch einen Cappuccino, …

>> Weiter lesen

Antofagasta

Nach dem inklusiv Frühstück, welches ich nicht zur Hälfte verzehren konnte, wechselten wir zum gleichen Restaurant wie am Vorabend und tranken dort noch einen Kaffee. Nachdem der Blog gepostet war ging es weiter durch …

>> Weiter lesen

Copiapó

Zimmer geliefert. Weisses Toastbrot, ungetoastet und Nescafe, Butter, Konfi und ein Stück Kuchen. Danach packten wir unseren Jimny und fuhren die Uferpromenade nach Norden um wieder auf die Ruta 5 zu kommen. Ich machte …

>> Weiter lesen

La Serena

Der eingeschobene Ruhetag war gut. Heute Morgen jedoch war es ein wenig durchzogen. Leicht gräulicher Himmel und ein wenig kühl. Wir fuhren gegen 10.30 Uhr auf der Rute 5 weiter. Bei Tag ist es …

>> Weiter lesen

Los Vilos

Ich gebe zu, der Verlust des Netbooks und die Furcht, ob ich wirklich alles gut verschlüsselt habe nagen an mir. Irgendwann merkt man aber, dass es auch ohne weiter geht. Der gestrige Tag hingegen …

>> Weiter lesen

Bye netbook

Frust, Ärger, Wut. Ich denke das beschreibt mein Inneres am besten. Mit grossartig bebilderten Blogs dürfte es hiermit schwierig werden. Ich sitze auf dem Bett in einem überteuerten Hotel in Curico und tippe mühsam …

>> Weiter lesen

Automiete

Nach einem tiefen Schlaf, setzten wir uns im Hotel zum Frühstück. Anschliessend machten wir uns auf zur Strasse Monsenor Edwards. Wir stiegen die Treppe zur Metro hinunter und fanden unter der Erde eine …

>> Weiter lesen

Back to Santiago

Um 5.30 Uhr klingelte mein iPhone. Wir standen auf und stellten fest, dass die Nacht so feucht war, dass die Wäsche nasser war als am Vorabend. So warteten wir noch auf die aufgehende …

>> Weiter lesen

Ostersonntag auf Osterinsel

Nach langem Schlafen und einem Cornflakes Frühstück spazierten wir in grösster Hitze mit Tama, Linda, Victor, zwei neuen Ankömmlingen zum Osterfest. Eigentlich findet dieser Anlass jeden Monat einmal statt. Die Bevölkerung ist von …

>> Weiter lesen

Moai – Easter Island

Der Schlaf bis um 9.00 Uhr ist tat gut. Wir machten uns einen Schnellkaffee, da wir sonst nichts zum Frühstück hatten. Dann setzten wir uns ins Auto und fuhren Downtown Hanga Roa. Wir …

>> Weiter lesen

Hanga Rua

Das war eine Nacht in Santiago. Helene und ich waren so dermassen neben der Zeit, dass wir keine Chance zu schlafen fanden. Morgens um 3 waren wir immer noch hellwach, nachdem wir im …

>> Weiter lesen

Chile

Der Morgen liegt schon um einige Stunden zurück, als wäre es gestern gewesen, und so abwegig ist dies ja nicht. Wir räumten den Camper nach einem schwarzen Kaffee auf dem Manukau Platz gut …

>> Weiter lesen

Auckland – Zoo

Endlich habe ich meine Kiwis gesehen. Wir lasen am Vormittag noch ein wenig in unseren Büchern, um diese hier noch tauschen zu können. Auf vielen Campingplätzen gibt es Tauschregale mit Büchern und in …

>> Weiter lesen

Lazy day

Ja, heute war Erholung angesagt. Eigentlich haben wir nur den Campingplatz genossen. Halt – stimmt nicht ganz. Am Vormittag fuhren wir noch zur Post und besorgten uns ein grosses Paket. Die Dame am …

>> Weiter lesen

Auckland – Downtown

Nach dem Aufstehen gab es zuerst ein Geschenk von der kleinen Carlotta aus Deutschland. Sie hatte gestern regen Kontakt zu uns gepflegt und uns allerlei erzählt. Da sie heute abflogen, schenkte sie uns …

>> Weiter lesen

Auckland - Manukau

Obschon es in der Nacht geregnet hatte, weckte mich am Morgen die Sonne und es war angenehm warm. Zum Frühstück gab es heute Flocken, da das Toastbrot alle war. Wir verabschiedeten uns noch von …

>> Weiter lesen

Kauri Camping

Ein wenig früh erwachte ich am Rande des Abhangs heute in unserem Camper. Die Sicht geht hinunter zum Meeresarm, wo weiter hinten die Wasserfälle zu hören sind. Gegen 10.00 Uhr fuhren wir dann …

>> Weiter lesen

Paihia

Bis Helene aufgestanden war, genoss ich mit meinem HP-5101 den Lavasteinstrand und die Aussicht auf die Joker von Auckland, welche den Morgen mit mehr Bewegung als ich angingen. Später verabschiedeten wir uns von …

>> Weiter lesen

Auckland - Passing

Wie geplant waren wir heute ein wenig früher auf und fuhren auf die andere Seite von Hahei. Dort parkierten wir den Camper und spazierten zur Cathedral  Cove. Ein Strand mit leicht rosa Tin und …

>> Weiter lesen

Hahei

Heute standen wir ein wenig früher auf, da wir in Tauranga noch in den Second Hand Buchladen wollten. So standen wir wie gestern schon einmal auf dem Beachparkplatz, erfreuten uns noch kurz über …

>> Weiter lesen

Tauranga

Obwohl man auch in Rotorua den allgegenwärtigen Schwefelduft wahrnehmen kann, schliefen wir zwischen den engen Bäumchen auf unserem Platz recht gut. Gegen 10.00 Uhr machten wir uns auf zum Museum, um unser gratis …

>> Weiter lesen

Rotorua

Heute nahmen wir bei leichtem Nieselregen das Frühstück erst um 10.00 Uhr zu uns. Es ist irgendwie seltsam, am Rande einer riesigen Caldera zu frühstücken, wo noch um das Jahr 170 ein Vulkanausbruch …

>> Weiter lesen

Motutere

Heute Nacht erwachten wir um 4.30 Uhr durch ein paar lästige Nachbarn. Eine Gruppe von fünf hatten nahe bei uns ein Cabin gemietet und so laut geredet und gelacht, dass wir eine halbe …

>> Weiter lesen

Wanganui

Um acht Uhr stand ich auf und trank auf dem “Parkplatz” meinen Kaffee. Es war ein gemütlicher Betrieb, was wohl daran lag, dass es Samstag Morgen war. Wir fuhren zuerst zur Bibliothek, die …

>> Weiter lesen

Wellington

Unbarmherzig drang um 4.45 Uhr der Weckton meines iPhones an mein Ohr. Natürlich war es draussen noch dunkel und wir tranken nur einen schnellen Kaffee. Das Bett liessen wir Bett sein, ohne es in …

>> Weiter lesen

Picton

Schon wieder erwartete uns die Sonne heute Morgen. Wir fuhren nach neun Uhr direkt ins Zentrum von Nelson. Als erstes viel uns die einladende Strasse auf, an welcher sich auch das Museum befindet. …

>> Weiter lesen

Nelson

Auf dem leeren Campingplatz lachte uns am Morgen nach einer regnerischen Nacht die Sonne an. Auch die Temperatur war ganz angenehm und nicht mehr so kalt wie unten im Süden.  Der Campingplatz war …

>> Weiter lesen

Westport

Je weiter wir gegen Norden fahren, desto angenehmer werden die Nächte wieder. Klingt seltsam, ist aber nachvollziehbar, da wir ja gegen den Äquator fahren. Um 8.30 Uhr standen wir auf und fuhren nach …

>> Weiter lesen

Hokitika

Um zwei Uhr legte ich das Buch zur Seite und schlief schnell ein. Um 6.15 Uhr wurde ich, so wie der grosse Teil des Campingplatzes, von einer eindringlichen Sirene, die in etwa wie …

>> Weiter lesen