Nichtrauchen

RauchWer kennt es nicht, die Qual mit dem Versuch aufzuhören. Jeden Abend „jetzt muss Schluss sein, ich will gar nicht mehr“ bis morgens „so, jetzt eine kleine Morgenzigarette, die Nacht war ja so lang (6 Stunden).“ So kann das jahrelang gehen. Diese Seite kann für jene eine kleine Stütze sein, welche wirklich aufhören wollen.

Die ersten paar Tage denkt man schon sehr, sehr viel an diesen Stengel, auch wenns nur ans Anzünden denken ist. Und mit der Zeit vegehen die Tage ohne einen Gedanken daran. Dieses „Einen Tag nicht mehr an die Zigarette denken“ setzte bereits ca. 2 bis 3 Monate nach der letzten Zigarette ein. Auch Allen Carr mit seinem „Endlich Nichtraucher“ kann einem dabei gute Hilfe leisten. Tolles Buch!

Und mit der Zeit, wenn der Gedanke „He, ich rauche ja schon so viele Monate nicht mehr“ aufkommt, ist es immer ein befriedigendes Gefühl.
Was mit dem Körper geschieht, wenn man die letzte Zigarette ausdrückt:

Es beginnt bereits mit dem Ausdrücken der letzten Zigarette. Im Körper beginnen 20 Minuten nach der letzten Zigarette organische Veränderungen abzulaufen, die sich über Jahre fortsetzen. Eine Zigarette vermag diese positive Entwicklung bereits wieder zu unterbrechen.

Als Belohnungstabelle für solche die das Rauchen aufgegeben haben oder noch aufgeben wollen:
Hängt sie auf und schaut sie euch jeden Tag an. (zum Ausdrucken besser Nichtrauchertabelle )

20 Minuten nach der letzten Zigarette gleicht sich die Herzschlagfrequenz und die Körpertemperatur derjenigen des Nichtrauchers an.
8  Stunden Schon 8 Stunden nach der letzten Zigarette hat sich das Kohlenmonoxid in den Blutbahnen verflüchtigt und dem Sauerstoff Platz gemacht. Bessere Sauerstoffzufuhr.
24 Stunden Schon einen Tag nach dem Rauchstop wird das Herzinfarktrisiko kleiner.
48 Stunden Der Geruch- und Geschmacksinn verfeinert sich wieder.Blutgefässe in Magen und Darm arbeiten wieder optimal.Die Nahrungsaufnahme verbessert sich.

Die Nervenenden beginnen sich zu regenerieren. Bei den Augen schwinden Reizungen und Rötungen.

3  Tage Nach drei Tagen bessert sich die Atmung merklich.
1  Woche Haare riechen frischer und werden elastischer.
1  Monat Atemnot bei grossen Anstrengungen nimmt ab.Hustenanfälle gehen zurück (nach anfänglicher, kurzer Steigerung), die verbleibenden Flimmerhärchen funktionieren wieder einwandfrei und gewährleisten Auswurf von Schadstoffen, Staub etc.
3 Monate Die Lungenkapazität hat sich jetzt bis zu 30% erhöht.Die Lunge reinigt sich selbst von abgelagerten Teerstoffen und zähem Schleim.Die Infektionsgefahr nimmt ab, Erkältungen werden daher seltener.
6 Monate Haut wird elastischer, bleibt länger straff, frischere Farbe
9 Monate Die Zellen, welche die Atemwege auskleiden, haben sich vollständig erholt, so dass sie Schleim besser abtransportieren können, man muss weniger husten, hat weniger verstopfte Nebenhöhlen und die Kurzatmigkeit ist verschwunden.
1  Jahr Das Risiko von Herzkranzgefässkrankheiten ist um 50% kleiner geworden.Thrombosegefahr der Venen sinkt auf 50 %
2  Jahre Das Herzinfarktrisiko sind jetzt auf fast normale Werte abgesunken.Parodontose geht zurück
4  Jahre Risiko des Lippen-, Mundhöhlen- und Zungenkrebses sinkt um 50 %
10 Jahre Das Lungenkrebsrisiko ist quasi gleich gross wie bei echten Nichtrauchern.
15 Jahre 15 Jahre nach dem Rauchstop ist das Risiko von Herz- Kreislauferkrankungen gleich gross wie bei lebenslangen Nichtrauchern.

Und noch ein paar Links zur weiteren Überzeugung 😉

www.rauchenschadet.ch

www.zielnichtrauchen.ch

www.rauchfrei.de

www.emox.ch