Neuseeland

Von Sydney nach Christchurch war kein all zu langer Flug. Wir erkundeten rund zweieinhalb Wochen die Südinsel. Die Schönheit der Südinsel liegt sicher in der Natur und deren Topografie. Wir fuhren die Ostküste hinunter bis Invercargill wobei wir einen Abstecher zum Lake Tekapo und Mt Coor machten. In Lake Tekapo konnten wir im Camper in der wilden und windigen Natur Helenes Geburtstag feiern.

Vom Süden wieder Richtung Norden passierten wir das Städtchen Queenstown, wo wir auch einen abenteuerlichen Ritt durch Schluchten auf einem Jetboat  erlebten. Immer wieder muss man einen Stopp einlegen um die grün hügelige Landschaft zu bewundern. An der Westküste fuhren wir durch die wilden Regenwälder hinauf bis Westport, von dort nach Nelson und in Blenheim besuchten wir das grosse Weingut der Familie Fromm. Von Picton wechselten wir dann auf die Nordinsel.

Das nördliche Neuseeland wartet mit aktiver Erde auf. So gibt es geschichtlich interessante aber auch tragische Storys über das Land, wo die Vulkane unberechenbar werden können. Vorallem das Gebiet um Rotorua weiss darüber viel zu berichten. Die Reise in Neuseeland endete in Auckland, das Sprungbrett nach Südamerika.