Chile

P1020534 Der Morgen liegt schon um einige Stunden zurück, als wäre es gestern gewesen, und so abwegig ist dies ja nicht. Wir räumten den Camper nach einem schwarzen Kaffee auf dem Manukau Platz gut auf, packten komplett die Rucksäcke und fuhren zur Post, das Packet aufzugeben. Danach fuhren wir in die Nähe der Apollovermietung und assen endlich unser Frühstück. 

P1020535 Danach noch zwei Kilometer weiter und wir waren bei Apollo. Die Abgabe war diesmal freundlich und problemlos, sogar das Taxi zum nahen Flughafen bezahlte man uns. Der Hitop Camper, mit welchem wir in Neu Seeland 5’146 Kilometer gefahren sind, hat gute Dienste geleistet und war all die Tage recht gemütlich.

P1020540 So kamen wir am Flughafen an und brachten das Check In hinter uns, welches einige Zeit auf sich warten liess, bis endlich die Schalter bekannt waren. Der Flug verspätete sich um etwa eine halbe Stunde, da das Flugzeug von Sydney kommend Verspätung hatte. Gegen 17.15 Uhr war es dann soweit und wir hoben ab Richtung Osten.

Der Sonne entgegen und gegen die Zeit. Der Flug war mit fast elf Stunden der längste am Stück auf unserer Reise, und man wusste irgendwann auch nicht mehr, wie sitzen – liegen – und Filme schauen. Zwischen sich ranken und dösen, aber eigentlich ohne wirklich einzuschlafen.

P1020543 Ziemlich genau am Mittag landeten wir in Santiago de Chile. Die Bauarbeiten überall waren auffällig, so auch die Umleitungen und die improvisierten Ankunftshallen auf dem Parkplatz, welches Zelte sind. Auch die Vorüberdachung des Flughafengebäudes war noch abgesperrt, da die Sicherheit dort noch nicht gewährleistet ist.

P1020544 Nachdem wir etwa 10 herumfragende Taxifahrer mit Tafeln abgewimmelt hatten, waren wir die 200 Meter zum Holiday Inn gelaufen. Auch dort sind Spuren des Bebens zu sehen. Wände werden neu verputzt, Decken haben viele kleine Risse und nur ein Lift funktioniert bis dato.

P1020547 Wir bezogen also ein Zimmer, nahmen in der Bar noch einen Willkommens Apéro und dann holte uns der gestörte Tagesrhythmus ein. Zuerst schlief Helene zwei Stunden, später ich zwei Stunden.Gegen 18.00 Uhr waren wir dann beide so weit, dass wir uns im Hotelrestaurant das Abendessen gönnten.

P1020550 Jetzt ist es 21.00 Uhr und Helene schläft bereits wieder. Um 6.00 Uhr sollten wir uns im Check In einfinden, von wo aus der Flug weiter zu den Osterinseln geht. Dies ist der Blick in die Abendstimmung vom Hoteleingang in Richtung Flughafen.

1 Kommentar zu Chile

  • Ruth & André

    Hallo Liebi Helene und Dani
    Es ist sehr eindrücklich und wir lesen die Berichete und schauen vor allem sehr gerne die Fötelis. Wir stecken mitten in den Vorbereitungen für das Hochzeit von Patrick und Alex. Am Freitag 9.4. ist die Ziviltraung.Wir hoffen auf schönes warmes Wetter, mit 18 Grad sind wir schon zufrieden. Und dann kommt ihr ja auch schon bald wieder nach Hause mit vielen schönen Erinnerungen. Da weiss ich dass sich einige Fanaser freuen euch wieder in die Arme zu schliessen.
    Also dann weiterhien eine schöne Reise und passt gut auf euch auf.
    Liebe Grüsse Ruth und André

Hinterlasse einen Kommentar

 

 

 

Du kannst diese HTML tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>