Kingston – SA

P1010329 Die Nacht war sehr windig und kalt und so präsentierte sich auch der Morgen. Bei 15° schalteten wir sogar die Heizung im Camper an. Zum Schlafen jedoch war es perfekt. Um 10.15 Uhr fuhren wir bei bewölktem Himmel los, nachdem ich das billige Benzin aus dem Kanister, welches wir noch von der Tanami Road her hatten, in den Camper schüttete.

P1010338Wir fuhren über Goolwa nach Strathalbyn (bitte laut aussprechen :) ). Dieses Städtchen hat einen wunderschönen Park in der Mitte mit an die 1000 weissen Papageien die auf den Bäumen sitzen und plötzlich mit riesigem Gekreische alle gleichzeitig die Bäume wechseln. Wir kauften dort noch ein und fuhren dann auf den Princes Highway.

 P1010340Bei Wellington machte die Strasse bei einem Fluss einen abrupten Stopp. Da war keine Brücke sonder eine Fähre, die an Zugseilen angemacht im Dauerbetrieb war. Circa 8 Autos haben darauf Platz und es gilt eine Breite von ungefähr 100 Metern zu überbrücken. Auf dem Princes Highway kamen wir beim Policemans Point, einem historischem Punkt wo sich heute noch zwei Cafés befinden, vorbei und fuhren durch den Coorong National Park.

P1010342 Dieser zieht sich über 150 Kilometer entlang einer vorgelagerten Insel namens Younghusband Peninsula. Der Binnensee hat einen dreimal höheren Salzgehalt als das Meer und bietet vor allem Pelikanen eine hervorragende Brutstätte. Die Salzebenen leuchten leicht pink, dies weil eine Alge als Schutz gegen die Sonne ein Carotin ausschüttet und diese Farbe beim Austrocknen bestehen bleibt.

Irgendwann hatten sich auch die restlichen Wolken verzogen und wir erreichten den gepflegten Ort Kingston in South Australia. Der Campingplatz liegt direkt am Meer, hat überall Rasenplätze und bietet eine tolle Sicht auf die typisch australischen Bäume, welche zwischen Campingplatz und Meer stehen.

IMG_3599 Am Eingang des Dorfes präsentiert sich ein riesiger Hummer als Zeichen dafür, dass es an diesem Strand sehr viele Schalentiere hat. Bei einem Strandspaziergang bestätigte sich dies dann. Der Strand ist voller Muscheln. Ein Mann war sogar dabei, sein Abendessen einzusammeln, während Helene und ich (nicht zu Freuden dieses Mannes) die noch lebenden Muscheln zurück ins Meer warfen – Es leben die Muscheln :)

P1010347 Später machten wir passend zum Ort Fisch mit Spinat und bewunderten dann noch bei einem Glas Wein die Sonne, welche wieder mit tiefroter Farbe ins Meer eintauchte.

Hinterlasse einen Kommentar

 

 

 

Du kannst diese HTML tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>