Sydney – Bye Camper

P1010654 Um 8.00 Uhr standen wir auf, assen die letzten Corn Flakes, tranken den letzten Kaffee und verschenkten den Rest der Esswaren den Nachbarn, welche es dankbar annahmen. Etwa zu dieser Zeit erfuhren wir von dem Erdbeben der Stärke 8.8 in Chile, welche zur Folge hatte, dass eine Tsunamiwarnung für den ganzen Pazifikraum ausgesprochen wurde. Wir verfolgten das Geschehen während den Aufräumarbeiten im Radio. Nach dem Putzen packten wir unsere Rucksäcke noch fertig. Gegen 9.45 Uhr waren wir dann soweit und fuhren zum Hotel Brighton Beach. Es war noch zu früh für das Check in, darum überliessen wir die grossen Rucksäcke dem Concierge.

P1010652 Dann bekamen wir eine SMS von Fransisca, wir sollten doch zum Lunch kommen. So fuhren wir direkt zu ihnen nach Hause. Isaak schlug vor, mit ihnen noch ein echtes australisches Barbecue zu machen. Nebst Fransisca, Isaak, Christian dem achtjährigen Sohn und Shaila der 7 Monate jungen Tochter wohnen auch noch Julia, eine Freundin von Fransisca und zwei Studenten in dem Haus.

P1010651 Das BBQ war Klasse und der Bananenkeks ebenso. Gegen drei verabschiedeten wir uns, da wir den Camper noch waschen wollten. Direkt um die Ecke hatte es einen Carwash, bei dem man das Fahrzeug abstellen konnte und der Rest wird erledigt.

P1010653 Dies machten wir dann auch und Toyota sah nachher wieder aus wie neu. Es begann unterdessen zu regnen und wir fuhren bis zur Apollo Vermietung. Da der Tank nur zu 3/4 voll war, schickte sie uns noch einmal zum Tanken. Auch sonst war die Dame anfangs etwas kleinlich, bis ich ihr vor Augen führte, was ich für das gute Gefährt alles gemacht hatte und wo sie noch ein Auge darauf werfen sollen, weil gewisse Stellen reparaturbedürftig seien.

P1010655 Wir verliessen das Gelände gegen 17.00 Uhr und begannen damit, eine Bushaltestelle zu suchen, die in die korrekte Richtung fuhr. Wir fanden sie nicht, und wenn wir mal eine vielversprechende Haltestelle fanden stand da natürlich “no service at sunday”. Aus der Bussuche wurde ein langer, langer Spaziergang. Irgendwann kamen wir dann, immer noch zu Fuss, beim Hotel an. Doch zuerst assen wir gegenüber bei einem Italiener noch Pizza und Spaghetti.

Danach bezogen wir unser Zimmer im neunten Stock des Hotels, von wo aus man auf die Skyline von Sydney sehen kann. Wir genossen die saubere Umgebung, die gepflegte Dusche und das weiche Bett. Wir werden wohl tief und fest schlafen. Helene macht es mir bereits vor 🙂

1 Kommentar zu Sydney – Bye Camper

  • Hansruedi Fellmann

    Hallo Danigg
    Herzliche Gratulation zu deinen interessanten Australien Berichten. Wir haben Ende August für 74 Tage soeben einen Apollo Adventure Camper in Perth gebucht. Wir haben leider teilweise in Internet Foren negative Berichte betreffend Zustand der Camper gelesen. Hast Du uns gewisse Tipps, was man beachten sollte. Wir haben den camper bei Camperworld in Lyss gebucht. Sie kennen den Vermieter Apollo gut und vermitteln auch einige Kunden im Jahr. Eventuell sinnvoll wenn uns das Reisebüro hilft!?
    Besten Dank für Deine Tipps.
    Freundliche Grüsse
    Hansruedi Fellmann

Hinterlasse einen Kommentar

 

 

 

Du kannst diese HTML tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>