Halls Creek

P1000901 Am frühen Morgen hat es das erste mal ein paar Tropfen gegeben. Erstaunlicherweise blieb die Temperatur auf gewohnter Höhe. Wir fuhren um 7.00 Uhr bereits wieder los und nahmen 588 Kilometer unter die Räder. Unterwegs machten wir eine kurzen Stopp in Fitzroy Crossing. Dieser Ort lud aber nicht zum bleiben ein und so fuhren wir weiter. Auf der folgenden Route sahen wir dann ein Buschfeuer, welches 1 km nördlich der Strasse wütete.

P1000900 Der Himmel gegen Süden hin war schon recht bedeckt und es türmten sich Wolken auf. Kurz vor dem Tagesziel fuhren wir an der Abzweigung Tanami Track vorbei. Eine Offroad Strecke welche 1040 Kilometer lang ist und nach Alice Springs führt. Zu dieser Jahreszeit stehen die Chancen jedoch schlecht, dass sie geöffnet ist. So kamen wir nach 6 Stunden Fahrt in Halls Creek an und steuerten als erstes zum Informationszentrum. Dieses war sehr freundlich eingerichtet und stellte viele Kunsthandwerke der Einheimischen aus. Dem netten Herr an der Theke schilderten wir unser Anliegen nach der Tanami Route. Er bekam glänzende Augen und begann von der abenteuerlichen Strecke zu schwärmen. Leider sei sie vor zwei Tagen wegen heftigen Regenfällen dichtgemacht worden. Aber er sehe, was sich machen lässt. Zuerst begutachtete er unseren Allrad Camper. Es wäre sicher machbar, meinte er. Besser sollte man jedoch mit zwei Ersatzräder fahren. Aber das ginge sicher auch. Er werde sehen, was sich machen lässt.

P1000896 Kurzum rief er ins Büro “Shire of Halls Creek” an und schilderte das Anliegen des jungen Couples. Er begann zu strahlen und sagte, wir hätten einen Termin bei Andrew Vonarx. Wir sollen dorthin gehen und am Schalter sagen, dass wir von ihm erwartet würden. Wir sollten nicht erschrecken, meinte er noch mit einem Schmunzeln, er sei ein wenig militärisch.

So gingen wir zum genannten Büro und er empfing uns. Er zählte einige Gefahren auf, welche einem begegnen können. Wasserfurten, die wenn man sie falsch einschätze 5 Meter in die Tiefe gehen können, Steine im Weg, ausgeschwemmte Traces und weitere mulmig machende Geschichten. Am Schluss mussten wir ein Formular für die Bewilligung ausfüllen und versprechen, dass wir noch die Zuständigkeit des Northern Territory anrufen um uns um den anderen Teil der Strecke zu erkundigen. Die Zuständigkeit von Western Australia gehe nur ein kleiner Teil der Strecke, jedoch sei dies der Teil mit den schlechtesten Konditionen. Es stellte sich dann noch heraus, das Herr Vonarx die 5. Generation ist einer Familie, die aus der deutschsprachigen Schweiz ausgewandert ist.

P1000890 So gingen wir mit der Erlaubnis zurück zum Infocenter und machten mit dem Herrn an der Theke für den folgenden Morgen ab um die restlichen Abklärungen zu treffen. Ich las den Vertrag des Apollo Campers nochmals durch und bemerkte, dass für den Tanami Track eine Sonderbewilligung von Apollo von Nöten ist, die man vor der Abreise schriftlich einfordern müsse. Da wir dies nicht hatten, zeigte ich die Klausel dem Herrn an der Rezeption und er meinte nur, mit einem Fax mit der Bewilligung die wir hätten und seinen Worten würde das dann schon klappen. Wir würden das Morgen Vormittag regeln.

Gut gelaunt verliessen wir das Infozentrum und machten uns die Einkaufsliste, was es für 4 Tage Outback (Notfalls 12 Tage Outback) alles brauchen würde. Einen Teil davon besorgten wir uns heute schon.

P1000902 Auf dem Weg zum Campingplatz verdunkelte sich der Himmel immer mehr und der Wind wurde stürmisch. In kürzester Zeit hatten wir ein heftiges Gewitter. Momentan sitzen wir im Auto im vorderen Teil, weil es der stürmische Gewitterregen noch nicht zulässt, das Dach des Campers zu heben. Ja, dieser Regen könnte unserem Vorhaben bereits einen Strich durch die Rechnung machen. Denn die Route kann schnell überschwemmt sein und dann ist der grosse Umweg über den geteerten Stuart Highway angesagt. Aber eben, wie es so schön heisst: No worries.

1 Kommentar zu Halls Creek

  • eva

    hallo ihr campercouple
    wir sitzen hier im warmen, draussen hats schnee und minus drei grad (daniel liegt im bett und sagt, er würde arbeiten). da dachte ich, lass mal sehen, wo die zwei auswanderer denn schon sind… tönt ja ganz schön abenteuerlich :-) würde eigentlich gerne auch etwas in der wärme rumkurven.
    jedenfalls wünschen wir euch viel viel viel viel vergnügen beim durch-den-matsch-fahren.

    bis bald!?
    daniel/eva

Hinterlasse einen Kommentar

 

 

 

Du kannst diese HTML tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>